Schulungen in Kindergärten /-tagesstätten

Seit 1994 arbeiten wir im Bereich Brandschutzerziehung mit den örtlichen Kindergärten zusammen. Unser Engagement, Kindern den richtigen Umgang mit Feuer und vor allem das korrekte Verhalten im Ernstfall auf spielerische Weise beizubringen, ist in zwei Abschnitte gegliedert.

Der erste Abschnitt findet im den Kindergärten statt. In der vertrauten Umgebung fällt es unserer Erfahrung nach leicht, sich auf das zu konzentrieren, was wir vermitteln wollen. In altersgerechter Art kreativ und phantasievoll mit dem Thema umzugehen, ist uns ein besonderes Anliegen. Wir setzen auf Neugier und Spieltrieb. So führt zum Beispiel die bei den Kleinen besonders beliebte Klappmaulpuppe Florian durch die Präsentation, und sie dürfen der Feuerwehrfrau / dem Feuerwehrmann beim Auspacken der mitgebrachten Utensilien helfen.

Zunächst sprechen wir mit den Kinder über Feuer, wie sie es kennen. Sie sollen sich aktiv beteiligen und selbst Begriffe nennen, die sie mit Feuer in Verbindung bringen (Kerze, Lagerfeuer, Grillfeuer, Streichhölzer, Feuerzeug, Adventskranz etc.). Mit Hilfe eines Puzzles wird das richtige Anzünden einer Kerze auf einer feuerfesten Unterlage gezeigt. Dann sprechen wir über die Gefahren, die von Feuer ausgehen können. Gemeinsam versuchen wir, eine kleines Feuer zu löschen, um zu zeigen, wie schwierig und gefährlich das sein kann.

Ein wichtiger Bestandteil der Brandschutzerziehung ist das richtige Verhalten im Brandfall. Wir unterscheiden, ob man eine Wohnung noch verlassen kann oder ob es keinen Fluchtweg mehr gibt. Die Kindern lernen, daß sie sich nicht verstecken dürfen, sondern am Fenster oder auf dem Balkon auf sich aufmerksam machen müssen. Gibt es noch einen Fluchtweg, erfahren die Kinder, wie sie sich dabei am besten verhalten und daß sie auch Nachbarn und andere Hausbewohner warnen sollten. Schließlich üben wir gemeinsam, wie man einen Notruf absetzt, also die Feuerwehr richtig informieren. Hier spielt natürlich die Notrufnummer 112 eine wichtige Rolle, ebenso welche Informationen der Gesprächspartner in der Leitstelle braucht. Jedes Kind soll in einem Rollenspiel einen korrekten Notruf selbst absetzen. Insgesamt wird in der gesamten Präsentation viel gespielt, und die Kinder werden aktiv in die Erklärungen eingebunden.

Im zweiten Abschnitt der Brandschutzerziehung ist ein Besuch der Kindergartenkindern mit ihren Erzieherinnen / Erziehern im Feuerwehrhaus vorgesehen.

Hier begrüßen wir die Kinder zunächst in der Zentrale und wiederholen, was sie beim letzten Mal gelernt haben: das richtige Absetzen eines Notrufs. Dann wird manuell ein Alarm ausgelöst, und wir zeigen unseren kleinen Gästen, was passiert, wenn die Feuerwehr aktiv werden muß. Sie lernen in unseren Spindräumen die Schutzkleidung der Feuerwehrkräfte kennen und dürfen sogar selbst einmal einen Helm aufzusetzen. Wir stellen ihnen ein Löschfahrzeug vor und erklären, womit die Feuerwehr einen Brand bekämpft. Für viele Kinder ein Höhepunkt, wird das Fahrzeug mit der Drehleiter in den Hof gefahren und alle dürfen unter der Obhut ihrer Erzieherinnen / Erzieher einige Meter vom Boden abheben. Zum Abschluß des Besuchs im Feuerwehrhaus erhält jedes Kind eine Urkunde.

Die Feuerwehr Seligenstadt freut sich über das rege Interesse der Kindergärten an der Brandschutzerziehung und wünscht allen Kindern viel Spaß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                

KONTAKT.

Freiwillige Feuerwehr Seligenstadt

Frankfurter Straße 31

D-63500 Seligenstadt

Telefon:06182 / 8939-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ansprechpartner

Impressum

 

 

 

SOCIAL.

Auch unterwegs immer auf dem Laufenden bleiben? Bleiben Sie mit uns in Kontakt und vernetzen Sie sich mit uns!

BÜRGERINFORMATION.

 

 

 
 
 
 

Joomla Templates by Joomla51.com